Institut für angewandte Psychologie und praktizierte Lebensfreude

Hilfe bei Traumatisierungen

"Über Nacht" ist nichts mehr wie es war?!?

Wenn Du von einer Hochwasserkatastrophe betroffen warst, hat dies vermutlich tiefe Spuren in Deinem Leben hinterlassen. Du könntest Dich überwältigt fühlen von den Bildern der Zerstörung und dem Verlust, die Du erlebt hast.
Es ist natürlich, in solchen Momenten intensive Gefühle von Angst, Hilflosigkeit oder sogar Schock zu empfinden. Diese Erlebnisse können langfristige psychische Auswirkungen haben, wie zum Beispiel anhaltende Angstzustände, Schlafprobleme oder ein Gefühl der ständigen Unsicherheit. Vielleicht findest Du es schwierig, zu deinem Alltag zurückzukehren, da die Erinnerungen an die Katastrophe Dich ständig begleiten.
Es ist wichtig für dich zu wissen, dass es in Ordnung ist, Unterstützung zu suchen. Professionelle Hilfe kann Dir dabei helfen, diese Erfahrungen zu verarbeiten und langsam wieder ein Gefühl von Sicherheit und Normalität in Deinem Leben zu finden. Du bist nicht allein, und es gibt Wege, um mit diesen Herausforderungen umzugehen.

Nach dem fürchterlichen Hochwasser an der Ahr in der Nacht vom 14. auf den 15. Juli 2021 haben wir mittels EMDR vielen Menschen geholfen, endlich wieder ein „angstfreies Leben führen“ zu können und endlich wieder „normal durchschlafen“ zu können. Dabei ist uns eine Sache besonders aufgefallen: Die meisten betroffenen Menschen sagten immer zuerst: „Aber Andere sind doch viel schlimmer betroffen!“ und nahmen anfänglich Hilfe nur sehr zögerlich an.

Dir sind unglaubliche Dinge widerfahren?!?

Du hast etwas durchgemacht, was niemand erleben sollte, insbesondere nicht in der eigenen Familie, wo Du Liebe und Sicherheit erwarten solltest. Der Missbrauch, den Du erfahren hast, ist ein tiefgreifender Verrat, der tiefe emotionale Wunden hinterlassen kann. Vielleicht fühlst du dich verwirrt, verletzt und allein, gefangen in einem Wirrwarr aus Schmerz und Misstrauen.
Diese Gefühle können überwältigend sein und Dich in Deinem täglichen Leben beeinträchtigen. Es könnte sein, dass Du Schwierigkeiten hast, anderen zu vertrauen oder Dich sicher zu fühlen, selbst in Situationen, die für andere unbedenklich erscheinen. Es ist wichtig zu wissen, dass Deine Gefühle gültig sind und dass es nicht Deine Schuld ist. Hilfe zu suchen, sei es durch Therapie, unterstützende Gruppen oder vertrauensvolle Gespräche, kann ein erster Schritt zur Heilung sein. Du verdienst es, gehört, unterstützt und in einem sicheren Umfeld geheilt zu werden.

In der Psychotherapie nach Missbrauch ist die Schaffung eines geschützten Raumes von entscheidender Bedeutung. Dieser sichere Raum ermöglicht Dir, Deine traumatischen Erfahrungen in einer Atmosphäre des Vertrauens und der Akzeptanz zu verarbeiten. Hier kannst Du ohne Angst vor Verurteilung oder weiterem Schaden Deine Gefühle und Gedanken offenlegen. Ein solcher Raum fördert das Gefühl der Sicherheit und des Gehörtwerdens, was grundlegend für die Heilung und das Wiedererlangen des persönlichen Kontrollempfindens ist. In diesem geschützten Rahmen kannst Du langsam beginnen, das Erlebte zu verarbeiten und Schritte in Richtung Heilung und Wiederaufbau des Selbstvertrauens zu unternehmen.

Dein letzter Einsatz geht Dir nicht mehr aus dem Kopf?!?

Du hast im Dienst für Dein Vaterland Dinge erlebt, die schwer in Worte zu fassen sind, und diese Erfahrungen haben tiefe Spuren in Deinem Inneren hinterlassen. Die Schrecken, die Du gesehen und durchlebt hast, können sich in Deinem Alltag in Form einer posttraumatischer Belastungsstörung (PTBS) manifestieren.
Vielleicht wirst Du von Alpträumen heimgesucht, die Dich in Dein Einsatzgebiet zurückversetzen, oder Du erlebst Flashbacks, die Dich unerwartet und intensiv überwältigen. Geräusche, Gerüche oder sogar alltägliche Situationen können Erinnerungen hervorrufen, die Dich zutiefst beunruhigen. Du fühlst Dich isoliert, denn andere Menschen um Dich herum verstehen nicht, was du durchgemacht hast.
Es ist wichtig, dass du weißt, dass deine Gefühle gültig sind und dass es in Ordnung ist, Hilfe zu suchen. Therapie, Gespräche mit anderen Veteranen oder unterstützende Gruppen können dir dabei helfen, deine Erlebnisse zu verarbeiten und Schritte in Richtung Heilung zu unternehmen. Du bist nicht allein mit deinem Kampf, und es gibt Wege, um mit diesen tiefgreifenden Erfahrungen umzugehen.

Nach einem Fronteinsatz ist es nicht ungewöhnlich, dass Soldaten mit intensiven und oft sehr belastenden Gefühlen wie Verzweiflung, Schuld, Scham und Hoffnungslosigkeit kämpfen. Diese Emotionen können durch die extremen und traumatischen Erfahrungen des Krieges ausgelöst werden, wo oft Entscheidungen unter enormem Druck und in lebensbedrohlichen Situationen getroffen werden müssen.

Sie wünschen mehr Informationen

So können wir Ihnen helfen:

Kostenloses Vorgespräch

Gerne beraten wir Sie im Rahmen eines kostenlosen telefonischen Vorgespräches. Suchen Sie sich den für Sie passenden Zeitpunkt aus!


Termin vereinbaren

In dringenden Fällen​

… oder rufen Sie uns

in dringenden Fällen

direkt an:

Telefon 0151-2111 2221



Sitzungstermin

... oder suchen Sie sich direkt Ihren nächsten Sitzungstermin aus.
Vereinbaren Sie den für Sie passendsten Termin.

Termin vereinbaren

Sie suchen nach weiteren Möglichkeiten das Thema

 „Traumatisierungen"

hinter sich zu lassen, sich mit anderen Menschen im geschützten Rahmen auszutauschen und mehr Informationen zu erhalten, wie Sie endlich wieder mehr Leichtigkeit und Freude im Leben bekommen können? NEIN, es ist kein „Jammer-Gruppe“, sondern eine Gruppe für Menschen, die eigenverantwortlich mit Unterstützung endlich Ihr „schönes Leben“ leben wollen!

Nun, dann treten Sie doch einfach unserer geschlossen Facebook-Gruppe bei: